KACHELÖFEN IN DER OFENSTADT VELTEN

Das reiche Tonvorkommen vor den Toren Berlins und über 35 Ofenfabriken um 1900 begründeten den Ruf Veltens als Kachelofenort. Ein Berliner Ofen mit weißen Kacheln  war damals etwas Besonderes. Velten bildet den Ausgangspunkt für die "Deutschen Tonstraße". Aus der Tonstichlandschaft sind vielerorts idyllische Seen entstanden und Keramikwerkstätten gewähren Einblick in ihr künstelrisches Schaffen. 
2015 wurde auf dem Gelände der historischen Ofenfabrik das Hedwig Bollhagen Museum eröffnet. Hedwig Bollhagen zählt mit ihrer zeitlosen Gebrauchskeramik zu den 10 besten deutschen Designern. 

Velten ist gut mit dem Zug ab Berlin-Spandau oder ab Gesundbrunnen mit Umstieg in Hennigsdorf  zu erreichen - in ca. 30 Minuten. Vom Bahnhof Velten sind es bis zu Museum fußläufig ca. 5 Minuten. Über regelmäßige öffentliche Führungen und weitere Veranstaltungen erhält man aktuelle Informationen unter hedwig-bollhagen-museum.okmhb.de 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0