Hussitenstadt Bernau

Etwa 10 km nordöstlich von Berlin im Barnimer Land liegt Bernau. Die Stadt ist mit seinem historischen Stadtkern und einer fast vollständig erhaltenen Stadtmauer ein beliebtes Ausflugsziel. Seine wald- und seenreiche Umgebung und über 100 Kilometer ausgewiesene Wanderwege laden zur aktiven Erholung ein. 
Bernau soll der Sage nach Mitte des 12. Jahrhunderts durch den Markgrafen "Albrecht der Bär" gegründet worden sein. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1296. Wohlstand und Ansehen erlangte Bernau im Mittelalter dank seiner Tuchmacherei und Bierbrauerei. 

Bis zum Dreißigjährigen Krieg galt die Stadt als uneinnehmbar. Der Sieg über die Hussiten im Jahr 1432 hatte einen tiefen Eindruck bei den Bernauern hinterlassen und heute noch wird alljährlich das Hussitenfest gefeiert. Ein lustiges Treiben von Rittern, Gauklern, Handwerkern, Gesinde und andere Leut zieht Besucher und Schaulustige in ihren Bann. Fanseite von facebook www.facebook.com/HussitenfestBernau
Mehr Informationen zur Geschichte im Heimatmuseum Bernau oder unter www.heimatvereinbernau.de


Das älteste, noch erhaltene Wohnhaus in Bernau aus dem Jahr 1582 ist das Kantorhaus, ein Fachwerkhaus in der Tuchmachergasse. Heute befindet sich hier die Bernauer Musikschule. Von der einst der blühenden mittelalterlichen Stadt gibt die noch sehr gut erhaltene 1,5 km lange Stadtmauer Zeugnis. Im Henkerhaus und im Steintor ist das Bernauer Heimatmuseum ansässig. www.bernau-bei-berlin.de

Hier finden Sie auch eine Karte mit einem Stadtrundgang Bernau und Tourenbeschreibung. (ca. 2 km )
www.bernau-bei-berlin.de/de/tourismus/bernau_entdecken/stadtfuehrungen.html