Die Gemeinde Schwielowsee mit den Ortsteilen Caputh, Ferch und Geltow am Ufer des Schwielowsees gelegen ist staatlich anerkannter Erholungsort.

Ausführliche Informationen zu den Angeboten in der Region, Wanderrouten sowie Randwanderwege finden Sie unter www.schwielowsee.de

Caputh mit Schloss und Einsteinhaus

Caputh, ein Ortsteil der Gemeinde Schwielowsee, liegt südwestlich von Potsdam. Auf Grund seiner idyllischen Lage an der Havel zwischen dem Templiner See und dem Schwielowsee ist der Ort Anziehungspunkt für Wassersportler und Naturliebhaber. Auch Einstein, der berühmteste Einwohner von Caputh, liebte es in den Wäldern zu wandern und - obwohl er nicht schwimmen konnte - allein auf dem See zu segeln. Das Sommerhaus in Caputh, in dem er von 1929 bis 1932 lebte, kann von April bis Oktober an den Wochenenden bei einer öffentlichen Führung besichtigt werden. Ansonsten wird das Haus vom Einstein Forum als Veranstaltungsort genutzt.

 

Das Caputher Schloss, 1662 erbaut und 1830 mit einem Park von Lenné verschönert ist das älteste Schloss aus der Zeit des Großen Kurfürsten von Brandenburg und ist heute wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Neben der Wohnung des Kurfürstenpaares, einem Porzellankabinnett und dem Festsaal können hier niederländische und italienische Gemälde aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden. Der berühmte Speisesaal mit ca. 7000 holländischen Fliesen stammt allerding aus der Zeit des Soldatenkönigs (1720). Sehenswert in Caputh ist auch die Kirche, die 1850 von Friedrich August Stüler erbaut wurde. caputh.de

Ferch

Im Jahr 2002 schlossen sich die Gemeinden Caputh, Ferch und Geltow zur Gemeinde Schwielowsee zusammen. Ferch liegt am Südende des Schwielowsees mit Strandbad. Um den Schwielowsee führt ein ca. 35 km lange Rundwanderweg, der auch als Radfahrer gut geeignet ist. Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Die reizende Fachwerkkirche mit bemalter Holzdecke stammt vom Ende des 17. Jahrhunderts. 

Ferch bezeichnet sich auch als ein Malerdorf. Die Ausstellungen im Museum der havelländischen Malerkolonie widmen sich den Künstlern. Den Veranstaltungskalender der Fercher Obstkistenbühne, ein Märkische Musik-Theater im Grünen,  finden Sie unter www.fercherobstkistenbuehne.de
Von April bis Ende Oktober können Sie die Oase der Harmonie und Sehnsuchtsort für alle Garten- und Japanliebhaber - den Bonsaigarten in Ferch besuchen. Genießen Sie einzigartige Tees und Gebäck im Teehaus mit Zen-Garten.  www.bonsai-haus.de


Kulinarische Tipps

Frank Freiberg - Brandenburger Spezialitäten aus Wild- und Gartenfrüchten; Marmeladen, Liköre, Fruchtsäfte und Essige aus eigener Manufaktur. Käse, Senf, Bier und Honig von Erzeugern aus der Region können in dem kleinen Feinschmeckerladen verkostet und erworben werden.
www.brandenburger-spezialitäten.de

Märkische Wildschweinbäckerei
Wild aus dem Steinbackofen Wildschwein, Reh, Hirsch, Hase, Fasan und Wildente sind die Spezialitäten des Wildrestaurants. Beliebt bei Einheimischen und Touristen sollen Sie vorsichtshalber Plätze reservieren.
www.wildschweinbaeckerei.homepage.