Seenland Oder-Spree

Zur besseren touristischen Entwicklung und Vermarktung der Region wurde der Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V. gebildet, wo Kur- und Erholungsorte aus den Landkreisen Märkisch-Oderland MOL und Oder-Spree LOS gemeinsam präsentiert werden.

Veranstaltungen in MOL können hier gepostet werden: www.facebook.com/groups/veranstaltungen.mol


Altlandsberg

Ein kleines Ackerbürgerstädtchen mit historischem Stadtkern. Nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze Berlin und ca. 8 km vom S-Bahnhof Dahlwitz Hoppegarten entfernt ist Altlandsberg mit Stadtmauer, Storchenturm, Kirchen, Ackerbürgerhäusern sowie einladenen Restaurants ein beliebtes Ausflugsziel auch für Radtouristen.  



Bad Freienwalde

Bad Freienwalde ist seit über 300 Jahre Kurort. Schon die preußisch-königliche Familie schätzte die heilkräftige Wirkung der Quellen und förderte den Ausbau des Kurbetriebes. Wenn der Wanderer in der Umgebung von Bad Freienwalde 4 Türme bezwingt, kann er sich das Bad Freienwalder Turmdiplom in der Tourist-Info abholen. 



Bad Saarow

Der Kurort Bad Saarow am größten brandenburgischen See - dem Scharmützelsee gelegen - ist ein Paradies für Wassersportler.  Neben dem Wassersport lädt der Kletterwald Arbora, die Sommer-Rodelbahn oder der Golfplatz zur aktiven Erholung ein. 



Beeskow

Beeskow, die Kreisstadt des Landkreises Oder-Spree, hat einen mittelalterlichen Stadtkern mit Stadtmauer und Türmen, eine imposante Backsteinkirche und eine Burg, die als Kulturzentrum aktiv genutzt wird. In Tauche können Sie das Wettermuseum oder das Ludwig-Leichhardt Museum besuchen. 



Buckow

Luftkurort Buckow - inmitten der Märkischen Schweiz gelegen - war früher auch bekannt für seinen Hopfenanbau. Die Heilwirkung des Klimas im Buckower Kessel wird heute noch zum Kuren und zur Erholung genutzt. 



Falkenhagen

Falkenhagen liegt landschaftlich reizvoll auf den Höhen des Oderbruchs. 2 Badeseen, eine Sport- und Freizeitanlage, Wander- und Radwege laden Besucher zur aktiven Erholung ein. Der Brandenburger Jakobsweg führt durch Falkenhagen. 



Frankfurt Oder

Die ehemalige Hansestadt Frankfurt (Oder) mit Kleist-Museum und Europa-Universität Viadrina ist heute wieder Drehscheibe im Ost-West Handel.



Fürstenwalde

Der St. Marien Dom, der 1446 erbaut wurde, ist ein Wahrzeichen der Stadt. Ein Brauereimuseum und der Heimtiergarten laden die Besucher ein. Die Domstadt Fürstenwalde liegt inmitten eines Waldgebietes. 260 km markierte Wanderwege führen in die Umgebung der Stadt. 



Grünheide

Die Gemeinde Grünheide liegt im Grünheider Wald- und Seengebiet und  ist traditionell ein Naherholungs- und Ausflugsgebiet direkt vor den Toren von Berlins.  Beliebt ist eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Löcknitztal. 



Lebus

Das Lebuser Land auf den Höhenzügen entlang der Oder gibt es herrliche Rad-und Wanderwege mit weiter Aussicht. Vor den Zeiten der askanischen Markgrafen war Lebus ein bedeutender Ort und polnisches Bistum. Heute sind die Oderhänge mit ihren Andonisröschen und der herrlichen Aussicht ein beliebtes Ausflugsziel.

 



Letschin

In den Weiten des Oderbruchs liegt Letschin mit einer funktionstüchtige Bockwindmühle im Ortsteil Wilhelmsaue. Durch Groß Neuendorf an der Oder führt der Oder-Neiße Radwanderweg. Besuchen Sie die Künstler und Kunsthandwerker, die sich an diesem reizenden Ort am Deich niedergelassen haben.



Müllrose

Die Stadt Müllrose ist staatlich anerkannter Erholungsort und Zentrum vom Schlaubetal mit vielfältigen Erholungsmöglichkeiten.



Neuhardenberg

Auf den Spuren Schinkels in Neuhardenberg. Das ehemalige Quilitz wurde nach einem verheerenden Brand 1801 von dem jungen Architekten Schinkel wieder aufgebaut. Das Schloss Neuhardenberg ist heute ein modernes Tagungshotel. Der Schlosspark und das Restaurant sind öffentlich zugänglich.



Neuzelle

Das prunkvolle barocke Zisterzienser-Kloster Neuzelle südlich von Frankfurt (Oder) zieht jährlich über 100 Tsd. Besucher an. Die Klosteranlage ist insgesamt noch gut erhalten und wurde restauriert. Der angrenzende Naturpark Schlaubetal ist eine beliebte Wanderregion. 



Oderbruch

Das Oderbruch erstreckt sich von der Stadt Oderberg im Norden bis Lebus im Süden und ist mit nur 2 bis 5 Metern über dem Meeresspiegel das am tiefsten gelegene Gebiet in der Mark Brandenburg. Auf dem Oder-Neiße Radweg kann man besonder gut die reizvolle Landschaft genießen. 



Rüdersdorf

Im ehemaligen Kalksteinbruch wurde ein Freizeitpark errichtet mit verschiedenen Angeboten und Erlebnistouren in einmaliger Kulisse. www.museumspark.de



Seelow

Seelow liegt am Rand der Lebuser Hochfläche und wurde mit der Erstürmung der Seelower Höhen am Ende des Zweiten Weltkrieges bekannt. In der Gedenkstätte Seelower Höhen wird der Schlacht von Berlin gedacht.



Storkow


Storkow
zählt zu den ältesten deutschen Städten. Der verheerende Brand von 1570 hat jedoch viele mittelalterliche Gebäude vernichtet. Ein Besuch des märchenhaften Schlosses Hubertushöhe direkt am Storkower See ist unbedingt zu empfehlen. Groß Schauen mit seiner Seenkette und der Scharmützelsee liegen in unmittelbarer Nähe.



Strausberg


Die über 750 Jahre alte Stadt Strausberg liegt zwischen Wäldern und Seen. Sie ist bequem mit der S-Bahn von Berlin aus zu erreichen und ein beliebtes Ausflugsziel mit Wander- und Radwanderwegen. Der Straussee und weitere Seen in der Umgebung laden zum Baden ein. 


Weitere Ausflugsziele und Tipps für freizeit und Erholung in Märkisch-Oderland und Oder-Spree siehe Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V. 

Entlang der S-Bahn Linie 5 haben sich die Orte Altlandsberg, Fredersdorf, Hoppegarten, Petershagen, Rüdersdorf und Strausberg zur Märkischen S5-Region vor den Toren Berlins zusammengeschlossen. Tipps zur Erholung im S-Bahnbereich bei Berlin finden Sie auch unter. www.maerkische-s5-region.de