Criewen im Nationalpark Unteres Odertal

Criewen, ein romantisch-reizvolles Dorf im Nationalpark Unteres Odertal, war ehemals ein Rittergut. Von 1816-1945 gehörte es der Familie von Arnim.
Die barocke Schlossanlage mit Gutshof und Landschaftspark ist noch weitgehend erhalten. Auffallend schön und gepflegt ist der Park, der um 1820 vom preußischen Landschaftsgärtner P. J. Lenné mit botanisch seltenen und einheimischen Bäumen und Sträuchern angelegt wurde. Harmonisch fügt er sich in die Oderlandschaft ein. Wir haben in Brandenburg viele Parks besucht, die ehemals von Lenné gestaltet wurden, aber nur wenige sind in so einem gepflegten Zustand und mit vielen alten Gehölzen erhalten. Die ehemalige Gutsgärtnerei wurde zu einer ökologischen Schau- und Lehrgärtnerei umgebaut.

In der Ausstellung zum Anfassen und Mitmachen im Besucherzentrum (Nationalparkhaus) Criewen kann man die Auenlandschaft der Oderniederung erleben und "begreifen".  www.natur-schau-spiel.com

Der Naturinteressierte Besucher kann sich auch eine GPS-Tour "Zwischen Criewen und Stützkow" ausleihen. Auf dieser Wanderung erlebt der Wanderer das gesamte Spektrum und die wichtigsten Vegetationstypen des Nationalparks Unteres Odertal. ca. 8 km

Öffnungszeiten: April bis Oktober Mo-So 9-18 Uhr

November bis März Fr-So 13-17 Uhr 

Eintritt kostenfrei, Besucher-Service und Nationalparkladen befindet sich im Haus Natura 2000. 


Die kleine Feldsteinkirche im Park Criewen stammt noch aus dem 13. Jahrhundert. Über dem Eingang des angebauten Mausoleums prangt das Familienwappen der von Arnims. Die Familie von Arnim war in der Uckermark ein bekanntes Adelsgeschlecht, ist jedoch nicht mit dem Dichterpaar Bettina und Achim von Arnim aus dem Fläming verwandt. Ihren Hauptsitz hatten Sie in Boitzenburg

Das ehemalige von Arnimsche Gutshaus - „das Schloss Criewen“ - wurde neu renoviert. Hier hat inzwischen die Brandenburgische Akademie Schloss Criewen Ihren Sitz. www.brandenburgische-akademie.de

In Criewen finden Sie Wander- und Fahrradwege, einen Waldlehrpfad, Kinderspielplatz, Bootsverleih und einen Gasthof mit brandenburger Hausmannkost. Termine für Veranstaltungen und Erlebniswanderungen - im Winter zum Beispiel die Singschwantage - siehe www.unteres-odertal.de