Lebus, Lebuser Land mit Adonisröschen

Das Lebuser Land - nördlich von Frankfurt (Oder) gelegen - ist dem Oderbruch vorgelagert.

 Im Frühjahr (Anfang April - Anfang Mai) sind die Oderhänge bei Lebus und Mallnow über und über mit Adonisröschen, Küchenschellen, Sandfingerkraut und anderen Frühjahrsblühern bedeckt und ein beliebtes Ausflugsziel für Naturfreunde. Später wachsen hier andere südeuropäische Steppenpflanzen, wie die Sommer- oder Herbstandonisröschen, die Segge oder die Sibirische Glockenblume. Diese Pflanzen kommen vorwiegend in den Steppen der Ukraine, Südsibiriens oder Südosteuropa vor. In Mitteleuropa treten sie nur als Vorposten auf warmen Hügeln auf, deren Kleinklima dem in den Heimatsgebieten ähnlich ist. 

Auf den Höhenzügen entlang der Oder gibt es herrliche Wanderwege mit weiter Aussicht. Vorschläge für Rad- und Wanderwege, wie Adonisröschenwanderung in Lebus, Naturlehrpfad bei Zeschdorf und Streckenabschnitt des Europawanderweges E11 finden Sie unter www.amt-lebus.de Vor Ort  im Infopunkt Kietzer Chaussee 1. 15326 Lebus Tel. (033604 ) 63758 finden Sie auch Material zu Unterkünften, Sehenswürdigkeiten, Kanutouren und Biwakplätzen auch auf der polnischen Seite.

Die slawische Burg Lebus an der Oder war seit 1123 Sitz eines dem Erzbischof von Gnesen unterstellten polnischen Bistums. Von hier aus wurde der Übergang an der Oder kontrolliert. Um 1250 gelangte das Land Lebus an die askanischen Markgrafen und späteren Kurfürsten von Brandenburg. Die askanischen Markgrafen förderten dann das neu gegründete Frankfurt als Handelstadt an der Oder. Damit verlor Lebus seine Bedeutung für den Handel. 
Im Zweiten Weltkrieg ist die Stadt stark zerstört worden. Die bischöfliche Kathedrale ist nicht mehr vorhanden. Die Stadtkirche St. Marien wurde jüngst restauriert. Auf dem Burgberg wurden Reste einer Burg aus dem 13. - 15. Jahrhundert freigelegt.

Bis in das 17.Jahrhundert hinein baute man an den Südhängen der Oder Wein an. Der Heimatverein Lebus e.V. setzt sich für die Erhaltung der Denkmäler in Lebus ein www.heimatverein-lebus.de

Seehotel Luisenhof

Am Gabelsee 1 , 15306 Falkenhagen, Tel. 03 36 03 - 40-0 www.seehotel-luisenhof.de

 

Ca. 15 km von Lebus entfernt finden Sie das Seehotel Luisenhof idyllisch am Platkower Mühlenfließ gelegen. Das Hotel verfügt über ein vorzügliches Restaurant und eine beliebte Kegelbahn. Entspannen Sie sich in der hoteleigenen Sauna mit Solarium. Für die lieben Kleinen bietet das Hotel einen eigenen Spielplatz.