· 

Singschwäne im Unteren Odertal bei Schwedt

Der Nationalpark Unteres Odertal hat zu jeder Jahreszeit seine Reize. Die naturnahe Flussauenlandschaft erstreckt sich ca. 60 km die Oder entlang auf deutscher und polnischer Seite.

Die Sommerdeiche werden jährlich im Herbst geöffnet und bis zum Frühjahr geflutet - ein wahres Paradies für Vögel aller Art. Im Herbst rasten hier Kraniche und Gänse. Von November bis Ende Februar überwintern die Singschwäne auf den Poldern, bevor sie im März  zu Ihren Brutplätzen nach Skandinavien und ins Baltikum aufbrechen.

Das Naturparkzentrum veranstaltet  jährlich im Februar die Singschwantage. Schon längere Zeit wollte ich mir dieses Naturereignis mal ansehen und in diesem Jahr habe ich es endlich geschafft.
Wir sind am Wochenende nach den offiziellen Singschwantagen nach Criewen gefahren. Die Natur lässt sich besser genießen, wenn nicht so viel Trubel ist. Aber wir haben wir die Gelegenheit genutzt, dass an den Wochenenden um 13.00 ein Ranger einen   Vortrag im NPZ zum Naturschutzgebiet und zu den Gewohnheiten der Singschwäne hält. Danach hat uns der Ranger zu den Polderwiesen geführt. Wir konnten dem Gesang der Singschwäne lauschen und durch Ihre gelben Schnäbel waren sie auch von Weitem zu sehen. Gänseschwärme zogen mit lautem Geschnatter über unsere Köpfe – ein beeindruckendes Naturschauspiel! 

Ich habe mir vorgenommen, im Frühjahr wieder das Untere Odertal zu besuchen und hier mehr Zeit zu verbringen. Die Natur ist wirklich einmalig. Man könnte eine Radwanderung auf dem Oderdeich oder eine Wanderung durch die Densenberge unternehmen. (siehe Wanderungen im Unteren Odertal) Eine Kanufahrt bei einem der Kanuführer im polnischen Naturschutzgebiet ist gewiss auch sehr abenteuerlich. Auf polnischem Gebiet hat sich die Wildnis schon weiter entwickelt, denn die Nutzung durch den Menschen wurde bereits 1945 eingestellt.
Im Nationalparkhaus in Criewen sind alle Informationen über Freizeitangebote in der Region und die natürlichen Besonderheiten des Nationalparks erhältlich. Im riesigen Aquarium können 20 heimische Fischarten betrachtet werden. www.nationalpark-unteres-odertal.eu/nationalparkhaus

Wer von Berlin mit dem Zug fahren möchte, steigt in Angermünde in den Bus der Nationalpark-Buslinie 468 nach Schwedt an der Oder.  Die Fahrt insgesamt dauert ca. 1,5 Stunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0