Kurort Burg im Spreewald

Urkundlich wurde Burg 1315 erstmals  erwähnt. Burg-Kolonie wurde um 1750 durch die Ansiedlung von Hugenottenfamilien gegründet, die Handwerk und neues Gewerbe ins Gebiet einbrachten.
Heute ist Burg staatlich anerkannter Kurort im Biosphärenreservat Spreewald. Die Spreewald Therme in Burg wird von einer Solequelle gespeist, deren mineralhaltiges Wasser für verschiedene Anwendungen genutzt wird. Im Kur-und Sagenpark laden Themengärten zum Flanieren ein.  

Wanderroute und Walkingstrecken im Kurort Burg im Spreewald.
Ausgewiesene Touren mit Start und Ziel in Burg am Eingang Kur- und Sagenpark. Verschiedene Distanzen von 2,5 bis 15 km www.burgimspreewald.de

Burg hat eine Heimatstube mit historischen Trachten und Dingen des täglichen Bedarf und eine Museumshofanlage zur Geschichte von Burg am Kahnhafen. Von Burg aus werden verschiedene Kahntouren angeboten.
Etwas außerhalb von Burg befindet sich der 27 Meter hohe Bismarckturm mit einer herrlichen Aussicht. Ein ökologisches Baudenkmal aus geflochtenen Weidenruten die "Weidenburg-Arena Salix" wurde 2006 errichtet. Das lebende und wachsende Kunstwerk wird für Veranstaltungen und Konzerte genutzt. Fotos siehe gaertnerblog.de/blog/2009/weidenburg-arena-salix

In der Gaststätte "Alter Bahnhof" in Burg wird das Bier mit der Eisenbahn an den Tisch gefahren. Spezialität des Hauses ist der "funkensprühende Eisbecher".
Mehr Informationen und Veranstaltungshinweise siehe www.burgimspreewald.de oder in der Touristinformation im Haus des Gastes, Am Hafen 6 in 03096 Burg.

 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Burg im Spreewald in knapp 2 Stunden ab Berlin erreichbar. Dazu fahren Sie mit dem Zug nach Vetschau und steigen hier um in den Bus.