Wandlitz im Naturpark Barnim

Nur 30 Kilometer von Berlin entfernt mitten im Naturpark Barnim ist Wandlitz schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Ausflugsziel. Die Seepromenade, Villen und das historische Strandbad vermitteln noch heute das Flair eines Badeortes. Das Heimat- und Agrarmuseum wurde 1955 eröffnet und spiegelt die historische Entwicklung des Ortes und der Landwirtschaft in der Mark Brandenburg wieder. www.agrarmuseum-wandlitz.de

Seit 2013 ist das Barnimpanorama - Naturparkzentrum hinzugekommen und befindet sich mit dem Agrarmuseum symbiotisch unter einem Dach. www.barnim-panorama.de

Im Naturpark Barnim reiht sich See an See mit sauberem, klaren Wasser. Die drei Rinnenseen Wandlitz-, Rahmer- und der unter Naturschutz gestellte Lubowsee führen in das Tal der Briese. Besonders schön sind auch die Buchenwälder am Liepnitzsee. siehe auch www.wandlitz.de oder www.barnim-tourismus.de

Seit der Gemeindegebietsreform 2003 gehören die Ortsteile Basdorf, Klosterfelde, Lanke, Prenden, Schönerlinde, Schönwalde, Stolzenhagen, Wandlitz und Zerpenschleuse zur Gemeinde Wandlitz. 

In Klosterfelde, einem Ortsteil von Wandlitz, kann man die Senfmühle mit Hofladen besuchen. Hier finden Sie Senfspezialitäten, Gewürze und regionale Produkte. klosterfelder-senfmuehle.de

Von April bis Oktober hat immer samstags das Heidekrautbahnmuseum in Basdorf geöffnet. Hier werden über 40 historische Schienenfahrzeuge präsentiert. Über Sonderfahrten informieren Sie sich bitte unter www.berliner-eisenbahnfreunde.de

Ein Paradies für Golfer ist der Prendener Golfplatz www.golfplatz-prenden.de

Von Zerpenschleuse aus kann man mit Boot oder auf dem Schiff über den alten Finowkanal (langer Trödel) nach Liebenwalde gelangen oder nach Ruhlsdorf/Marienwerder. Auf dem einst zum Ziehen der Lastkähne benutzten Treidelweg lässt sich fast unberührte Natur genießen. www.am-langen-troedel.de